Servosynchronisierung mit zwei Smart 8 Empfängern - geht das?

    • Servosynchronisierung mit zwei Smart 8 Empfängern - geht das?

      Hallo,

      ich habe jetzt mein erstes Modell, welches zwei Servos auf einem zentralen Höhenruder verwendet. Es handelt sich um eine P-38 Lightning, wo das Höhenruder in der Mitte von je einem Servo im linken und rechten Rumpf angesteuert wird. Beide Servos sind somit über das Ruder mechanisch gekoppelt. Daher wollte ich die beiden Höhenruderservos synchronisieren.

      Da die Rümpfe der P-38 wenig Platz bieten, habe ich zwei Smart 8 Empfänger verbaut. Ein Gizmo passt da einfach nicht rein. Die beiden Höhenruderservos sind jeweils am linken bzw. rechten Empfänger angeschlossen. Im Wizard habe ich entsprechend nur ein Höhenruder gewählt und diesem beide Servos zugewiesen. Das erste Servo wird als Master, das zweite als Slave konfiguriert. Soweit, so gut und wie erwartet.

      Nur leider gibt das Slave Servo keinen Mucks von sich. Wenn ich es aus der Höhenruderfunktion entferne und einer anderen Funktion zuweise, dann funktioniert es. Kann es sein, dass die Synchronisierung über zwei Empfänger gar nicht funktioniert? Muss ich das Slave Servo quer durch den Flügel am anderen Empfänger anschließen? Oder geht die Synchronisierung gar nur mit einem Gizmo Empfänger? Ich dachte eigentlich dass der Gizmo die Servos automatisch über die Stromaufnahme angleichen kann. Bei den anderen Empfängern müsste das doch zumindest manuell gehen, oder etwa nicht?

      Hat jemand schonmal Serovs mit einem Smart 8 synchronisiert?

      Ich könnte natürlich auch einen Mischer nehmen. Das wäre nur nicht so elegant und auch störanfälliger.

      Ach ja, das Ganze soll an einem BAT 64 Sender laufen. Software ist 6.06 auf dem Sender und den Empfängern.

      Gruß
      Oliver
    • ... der GIZMO ist (bisher) der einzige WEA-RX, der die AUTOMATISCHE Servo-Synchronisation beherrscht.

      Ich meine ich hätte schon mal 2 Servos, die an zwei Smart steckten, synchronisiert. War aber nur Spielerei aus Experimentierfreude heraus. Ich meine ich hätte dann einfach die Kurven zueinander angepasst und nicht den Wizard verwendet...

      Ich müsste das also auch erst einmal nachstellen um sicher zu sein. Im Moment ist aber (leider) wenig Zeit bei mir...



      bis bald

      Thomas
    • Hallo Thomas,

      genauso hatte ich es auch verstanden. Gizmo automatisch, alle anderen manuell. Ich werde das heute Abend mal mit nur einem Smart 8 probieren. Alternativ hätte ich noch zwei Micros rumliegen.

      Ich werde berichten ...

      Gruß
      Oliver
    • Es geht! :thumbsup:

      Ich habe gerade fünf Servos an einen Smart 8 gesteckt. Das erste habe ich der Gruppe M-A zugeordnet, die anderen der Gruppe S-A. Das Master Servo habe ich dann einer Funktion zugeordnet und alle Servos haben sich bewegt. In der Synchronisation konnte ich die Richtung jedes Slave Servos einzeln einstellen und auch die Wege manuell anpassen.

      Danach habe ich einen Clever 6 als zweiten Empfänger gebunden. Für die daran angeschlossenen Servos konnte ich die Gruppe S-A nicht mehr auswählen. Statt dessen habe ich ein Servo der Gruppe M-B zugeordnet und ein weiteres der Gruppe S-B. Auch hier haben sich beide Servos bewegt, natürlich unabhängig von den Servos der Gruppe A.

      Es ist also so, wie Thomas gesagt hat. Man kann auch mit den kleinen Empfängern die Servos synchronisieren. Allerdings muss man die Wege dort manuell einstellen. Eine Automatik bietet nur der Gizmo.

      Es ist allerdings nicht möglich zwei Servos an unterschiedlichen Empfängern zu synchronisieren. Ich nehme an, dass die Synchronisierung über einen Mischer im Empfänger realisiert wird und das funktioniert bei zwei Empfängern eben nicht. Wenn man die Gruppen selbst definiert, dann kann man auch gar kein Slave Servo auf einem zweiten Empfänger definieren, da der Sender die entsprechende Slave Gruppe gar nicht anbietet.

      Beim Wizard ist das jedoch anders. Hier konnte ich problemlos zwei Servos von unterschiedlichen Empfängern einem Ruder zuordnen und der Wizard hat sie brav als Master bzw. Slave in eine Gruppe gepackt. Scheinbar hat der Wizard hier noch einen Fehler.

      Ich werde jetzt also meine P-38 anders verkabeln und die beiden Höhenruderservos an den gleichen Empfänger anschließen. Wieder was gelernt :D .

      Gruß
      Oliver
    • Hallo Oliver,
      wenn ich 2 Servos von unterschiedlichen Empfängern in der graphischen Ansicht dem Ruder zuordne dann sind diese auch als Master und Slave in der selben Gruppe.
      Servos von unterschiedlichen Empfängern kann ich allerdings ohne die graphische Zuordnung nicht in die gleiche Gruppe bringen.
      Oder bin ich nur zu doof?
      Ich brauch das für meine Powerbox SRS mit zwei Smart Empfängern. Quer, Seite, Höhe und Flaps funktioniert.
      Alles was ich sonst noch hab, Turbine, Bremsen, Schleppkupplung, Springerrelease funktioniert nicht.
      Stell ich mich nur so doof an?

      Gruß
      Alex
      Pilatus PC-6 "Turbo Porter" 1:4,5 mit 3W80R2, Jeti DC-16 :thumbup: , R12EPC und Jeti MaxBEC2D
      Pilatus PC-6 "Himalaya Porter" 1:4 mit King 100, BAT64 :thumbsup: , 12-22R
      Pilatus PC-6 "Turbo Porter" 1:4 mit SPT-5, Jeti DC-16 :thumbup: , Powerbox Competition SRS :thumbsup: mit REX3 und RSat2
      Piper PA-18 "Super Cub" 1:4 mit ZG-62, BAT64 :thumbsup: , Jeti MaxBEC2 und Micro12
      E-Flite Habu32, BAT64 :thumbsup: , Micro10
      Wildflug "Grenzer" mit HP220, BAT64 :thumbsup: , Smart8
    • Hallo Alex,

      mit zwei Empfängern funktioniert die Synchronisierung nicht. Auch wenn, man die irgendwie als Master und Slave in eine Gruppe kriegt, bewegt sich am Ende nur das Master Servo. Ich vermute, dass die Synchronisierung über einen empfängerseitigen Mischer realisiert ist. Das funktioniert natürlich nicht, wenn die Gruppe auf zwei Empfänger verteilt ist. Alle Servos einer Gruppe müssen am gleichen Empfänger angeschlossen sein, damit es funktioniert.

      Für die Powerbox musst Du die Servos auch nicht unbedingt synchronisieren. Es reicht, wenn Du bei jeder Funktion die entsprechenden Summensignalkanäle beider Empfänger zuordnest und auch die gleichen Richtungen und Wege einstellst. Dann laufen sie synchron.

      Die Synchronisierung ist ja eigentlich für Fälle gedacht, wo zwei oder mehr Servos ein Ruder bewegen und damit mechanisch gekoppelt sind. Hier kann es vorkommen, dass durch Unterschiede in den Hebeln, der Länge der Anlenkung, Bauteiltoleranz usw. die Servos trotz gleichem Eingangssignal unterschiedliche mechanische Wege haben und so gegeneinander arbeiten. Mit der Synchronisierung verändert man gezielt die Bewegung des Slaveservos, so dass sich dieses exakt dem Master angleicht. Anders ausgedrückt wird das Slave Servo bewusst elektrisch leicht unterschiedlich angesteuert, so dass ein mechanischer Gleichlauf erreicht wird.

      Im Falle der Powerbox brauchst Du das alles gar nicht. Du willst ja das beide Empfänger exakt das gleiche Signal erhalten. Das geht, wie oben beschrieben über die Zuordnung zu den Funktionen.

      btw.: Ich hatte das digitale Summensignal an meiner Powerbox auch mal ausprobiert. So richtig hat mich das aber noch nicht überzeugt. Nach ein paar Minuten ist die Powerbox ständig zwischen beiden Empfängern hin- und hergewechselt. Es sieht so aus, als ob die Empfänger und Powerbox über die Details des SXRL Protokolls noch uneinig sind. Ich hätte Bedenken damit in die Luft zu gehen. Mit dem analogen Summensignal funktioniert es besser. Aber das ist viel langsamer und man spürt eine Verzögerung in der Servobewegung. In den nächsten Flieger kommt deshalb ein Gizmo rein.

      Gruß
      Oliver